Wer Mensch sein will, der darf sich nie so blind seiner Leidenschaft überlassen, seinem sinnlichen Trieb. Denn erst jener Zustand, in welchem der Mensch ruhig nur nach Forderung seiner Vernunft handelt, erst diesen Zustand, den nenne ich – Freiheit.

Wer Mensch sein will, der darf sich nie so blind seiner Leidenschaft überlassen, seinem sinnlichen Trieb. Denn erst jener Zustand, in welchem der Mensch ruhig nur nach Forderung seiner Vernunft handelt, erst diesen Zustand, den nenne ich – Freiheit.

Das könnte Dich auch interessieren...