Autor: ARTHUR SCHOPENHAUER

So eng auch Freundschaft, Liebe und Ehe Menschen verbinden: ganz ehrlich meint jeder es am Ende doch nur mit sich selbst und höchstens noch mit einem Kinde.

So eng auch Freundschaft, Liebe und Ehe Menschen verbinden: ganz ehrlich meint jeder es am Ende doch nur mit sich selbst und höchstens noch mit einem Kinde.

So eng auch Freundschaft, Liebe und Ehe Menschen verbinden: ganz ehrlich meint jeder es am Ende doch nur mit sich selbst und höchstens noch mit einem Kinde.

In unserem monogamischen Weltteile heißt Heiraten seine Rechte halbieren und seine Pflichten verdoppeln.

In unserem monogamischen Weltteile heißt Heiraten seine Rechte halbieren und seine Pflichten verdoppeln.

In unserem monogamischen Weltteile heißt Heiraten seine Rechte halbieren und seine Pflichten verdoppeln.

Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.

Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.

Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.

Manche Menschen achten die Güter, die sie nicht haben, gering; andere achten im Gegensatz dazu nur die gering, die sie haben. Die letzteren sind edler und unglücklicher.

Manche Menschen achten die Güter, die sie nicht haben, gering; andere achten im Gegensatz dazu nur die gering, die sie haben. Die letzteren sind edler und unglücklicher.

Manche Menschen achten die Güter, die sie nicht haben, gering; andere achten im Gegensatz dazu nur die gering, die sie haben. Die letzteren sind edler und unglücklicher.

Bescheidenheit bei mittelmäßigen Fähigkeiten ist bloße Ehrlichkeit: bei großen Talenten ist sie Heuchelei. Was ist denn Bescheidenheit anderes als geheuchelte Demut, mittels welcher man, in einer von niederträchtigem Neide strotzenden Welt, für Vorzüge und Verdienste die Verzeihung derer erbetteln will, die keine haben? Denn wer sich keine anmaßt, weil er wirklich keine hat, ist nicht bescheiden, sondern nur ehrlich.

Bescheidenheit bei mittelmäßigen Fähigkeiten ist bloße Ehrlichkeit: bei großen Talenten ist sie Heuchelei. Was ist denn Bescheidenheit anderes als geheuchelte Demut, mittels welcher man, in einer von niederträchtigem Neide strotzenden Welt, für Vorzüge und Verdienste die Verzeihung derer erbetteln will, die keine haben? Denn wer sich keine anmaßt, weil er wirklich keine hat, ist nicht bescheiden, sondern nur ehrlich.

Bescheidenheit bei mittelmäßigen Fähigkeiten ist bloße Ehrlichkeit: bei großen Talenten ist sie Heuchelei. Was ist denn Bescheidenheit anderes als geheuchelte Demut, mittels welcher man, in einer von niederträchtigem Neide strotzenden Welt, für Vorzüge und...

In der Jugend herrscht die Anschauung, im Alter das Denken vor; daher ist jene die Zeit der Poesie, dieses mehr für Philosophie.

In der Jugend herrscht die Anschauung, im Alter das Denken vor; daher ist jene die Zeit der Poesie, dieses mehr für Philosophie.

In der Jugend herrscht die Anschauung, im Alter das Denken vor; daher ist jene die Zeit der Poesie, dieses mehr für Philosophie.