Kategorie: Narr

Die Besten Narr Zitate, Aphorismen und Sprüche

Jedermann ist zumindest fünf Minuten am Tag ein verdammter Narr; Weisheit besteht darin, die Grenze nicht zu überschreiten.

Jedermann ist zumindest fünf Minuten am Tag ein verdammter Narr; Weisheit besteht darin, die Grenze nicht zu überschreiten.

Jedermann ist zumindest fünf Minuten am Tag ein verdammter Narr; Weisheit besteht darin, die Grenze nicht zu überschreiten.

Der Narr steht dem Weisen deshalb ganz besonders nahe, weil allein der Weise ein Quentchen Narrheit als Unweises in seine große Weisheit einzubeziehen vermag.

Der Narr steht dem Weisen deshalb ganz besonders nahe, weil allein der Weise ein Quentchen Narrheit als Unweises in seine große Weisheit einzubeziehen vermag.

Der Narr steht dem Weisen deshalb ganz besonders nahe, weil allein der Weise ein Quentchen Narrheit als Unweises in seine große Weisheit einzubeziehen vermag.

Die Albernheit hat nichts mit der Narrheit zu tun. Die Narrheit ist für andere, eine Schutzhülle gegen die Umwelt. Die Albernheit ist für einen selber, eine Erholung von der Umwelt.

Die Albernheit hat nichts mit der Narrheit zu tun. Die Narrheit ist für andere, eine Schutzhülle gegen die Umwelt. Die Albernheit ist für einen selber, eine Erholung von der Umwelt.

Die Albernheit hat nichts mit der Narrheit zu tun. Die Narrheit ist für andere, eine Schutzhülle gegen die Umwelt. Die Albernheit ist für einen selber, eine Erholung von der Umwelt.

Ein Narr, der seine Torheit erkennt, ist zumindest bis zu diesem Grade weise. Ein Narr, der sich aber selbst für weise hält, den kann man wirklich einen Narren nennen.

Ein Narr, der seine Torheit erkennt, ist zumindest bis zu diesem Grade weise. Ein Narr, der sich aber selbst für weise hält, den kann man wirklich einen Narren nennen.

Ein Narr, der seine Torheit erkennt, ist zumindest bis zu diesem Grade weise. Ein Narr, der sich aber selbst für weise hält, den kann man wirklich einen Narren nennen.

Eine Narrheit, die uns der liebe Gott aufgelegt hat, ist doch immer nicht so schlimm wie eine, die wir uns selbst zugezogen haben.

Eine Narrheit, die uns der liebe Gott aufgelegt hat, ist doch immer nicht so schlimm wie eine, die wir uns selbst zugezogen haben.

Eine Narrheit, die uns der liebe Gott aufgelegt hat, ist doch immer nicht so schlimm wie eine, die wir uns selbst zugezogen haben.