Kategorie: Landwirtschaft

Die Besten Landwirtschaft Zitate, Aphorismen und Sprüche

Wer zwei Ähren oder zwei Grashalme auf einem Flecken lassen könnte, auf dem zuvor nur eines stand, dem würde die Menschheit mehr verdanken, und der würde seinem Land einen besseren Dienst erweisen als alle Politiker zusammen.

Wer zwei Ähren oder zwei Grashalme auf einem Flecken lassen könnte, auf dem zuvor nur eines stand, dem würde die Menschheit mehr verdanken, und der würde seinem Land einen besseren Dienst erweisen als alle Politiker zusammen.

Wer zwei Ähren oder zwei Grashalme auf einem Flecken lassen könnte, auf dem zuvor nur eines stand, dem würde die Menschheit mehr verdanken, und der würde seinem Land einen besseren Dienst erweisen als alle...

Die Bauern: und wenn die Roggen- und Weizenernte noch so glänzend ausgefallen ist, dann ist ihnen natürlich das Stroh nicht lang genug.

Die Bauern: und wenn die Roggen- und Weizenernte noch so glänzend ausgefallen ist, dann ist ihnen natürlich das Stroh nicht lang genug.

Die Bauern: und wenn die Roggen- und Weizenernte noch so glänzend ausgefallen ist, dann ist ihnen natürlich das Stroh nicht lang genug.

Kein Volk kann gedeihen, so lange es nicht lernt, daß das Pflügen eines Feldes genauso viel Würde in sich birgt wie das Schreiben eines Gedichtes.

Kein Volk kann gedeihen, so lange es nicht lernt, daß das Pflügen eines Feldes genauso viel Würde in sich birgt wie das Schreiben eines Gedichtes.

Kein Volk kann gedeihen, so lange es nicht lernt, daß das Pflügen eines Feldes genauso viel Würde in sich birgt wie das Schreiben eines Gedichtes.

Landarbeit: das beste Gesundungsmittel. Man kann die Tabletten wegschmeißen, den Zivilisationsbedarf.

Landarbeit: das beste Gesundungsmittel. Man kann die Tabletten wegschmeißen, den Zivilisationsbedarf.

Landarbeit: das beste Gesundungsmittel. Man kann die Tabletten wegschmeißen, den Zivilisationsbedarf.

„Time is money.“ Keinem pflügenden Bauern ist es jemals eingefallen, daß er durch das Pflügen Zeit verliere oder daß er etwa deshalb Zeit verliere, weil er etwas Monotones tut, etwas, was er auch gestern schon ebenso getan hatte und morgen ebenso tun wird; oder gar deshalb, weil er, wenn er Feierabend macht, keinen neuen Gedanken oder Erlebnisertrag heimbringt; oder schließlich gar deshalb, weil er sich in den Stunden seiner Arbeit überhaupt nicht selbstverwirklicht hat. Da lachen die Hühner. Nichts dergleichen alteriert ihn. Und mit Recht nicht.

„Time is money.“ Keinem pflügenden Bauern ist es jemals eingefallen, daß er durch das Pflügen Zeit verliere oder daß er etwa deshalb Zeit verliere, weil er etwas Monotones tut, etwas, was er auch gestern schon ebenso getan hatte und morgen ebenso tun wird; oder gar deshalb, weil er, wenn er Feierabend macht, keinen neuen Gedanken oder Erlebnisertrag heimbringt; oder schließlich gar deshalb, weil er sich in den Stunden seiner Arbeit überhaupt nicht selbstverwirklicht hat. Da lachen die Hühner. Nichts dergleichen alteriert ihn. Und mit Recht nicht.

„Time is money.“ Keinem pflügenden Bauern ist es jemals eingefallen, daß er durch das Pflügen Zeit verliere oder daß er etwa deshalb Zeit verliere, weil er etwas Monotones tut, etwas, was er auch gestern...

Wo Proletarier vorwiegen, ist ein Volk krank und zwar landkrank. Gebt dem Volk Land, dann bedarf es keiner sozialen Hilfe mehr, sondern wird in sich selbst gesunden.

Wo Proletarier vorwiegen, ist ein Volk krank und zwar landkrank. Gebt dem Volk Land, dann bedarf es keiner sozialen Hilfe mehr, sondern wird in sich selbst gesunden.

Wo Proletarier vorwiegen, ist ein Volk krank und zwar landkrank. Gebt dem Volk Land, dann bedarf es keiner sozialen Hilfe mehr, sondern wird in sich selbst gesunden.

Die Kriege der Mächtigen haben seit Jahrhunderten die reifen Weizenfelder zerstört und die Äcker mit Disteln verwuchern lassen; doch stets hat der Pflug die Erde tiefer gezeichnet als das Geschütz, ist der Bauer stärker gewesen als der Soldat.

Die Kriege der Mächtigen haben seit Jahrhunderten die reifen Weizenfelder zerstört und die Äcker mit Disteln verwuchern lassen; doch stets hat der Pflug die Erde tiefer gezeichnet als das Geschütz, ist der Bauer stärker gewesen als der Soldat.

Die Kriege der Mächtigen haben seit Jahrhunderten die reifen Weizenfelder zerstört und die Äcker mit Disteln verwuchern lassen; doch stets hat der Pflug die Erde tiefer gezeichnet als das Geschütz, ist der Bauer stärker...