Kategorie: Justiz

Die Besten Justiz Zitate, Aphorismen und Sprüche

Rechtsanwalt – gesetzlich bestellte Person zur ungeschickten Verwaltung von Geschäften, die man selber nicht gehörig vermasseln kann.

Rechtsanwalt – gesetzlich bestellte Person zur ungeschickten Verwaltung von Geschäften, die man selber nicht gehörig vermasseln kann.

Rechtsanwalt – gesetzlich bestellte Person zur ungeschickten Verwaltung von Geschäften, die man selber nicht gehörig vermasseln kann.

Welchen Weg mußte die Menschheit machen, bis sie dahin gelangte, auch gegen Schuldige gelind, gegen Verbrecher schonend, gegen Unmenschliche menschlich zu sein. Gewiß waren es Männer von göttlicher Natur, die dies zuerst lehrten.

Welchen Weg mußte die Menschheit machen, bis sie dahin gelangte, auch gegen Schuldige gelind, gegen Verbrecher schonend, gegen Unmenschliche menschlich zu sein. Gewiß waren es Männer von göttlicher Natur, die dies zuerst lehrten.

Welchen Weg mußte die Menschheit machen, bis sie dahin gelangte, auch gegen Schuldige gelind, gegen Verbrecher schonend, gegen Unmenschliche menschlich zu sein. Gewiß waren es Männer von göttlicher Natur, die dies zuerst lehrten.

Die Justiz ist in Deutschland seit Jahrhunderten die Hure der deutschen Fürsten. Jeden Schritt zu ihr müßt ihr mit Silber pflastern, und mit Armut und Erniedrigung erkauft ihr ihre Sprüche.

Die Justiz ist in Deutschland seit Jahrhunderten die Hure der deutschen Fürsten. Jeden Schritt zu ihr müßt ihr mit Silber pflastern, und mit Armut und Erniedrigung erkauft ihr ihre Sprüche.

Die Justiz ist in Deutschland seit Jahrhunderten die Hure der deutschen Fürsten. Jeden Schritt zu ihr müßt ihr mit Silber pflastern, und mit Armut und Erniedrigung erkauft ihr ihre Sprüche.

Richter sollen gelehrter als weise sein, ehrfurchtsvoller als glaubwürdig und mehr beratend als vertrauend. Vor allem kommt es ihnen zu, redlich zu sein, und das ist ihre richtige Tugend.

Richter sollen gelehrter als weise sein, ehrfurchtsvoller als glaubwürdig und mehr beratend als vertrauend. Vor allem kommt es ihnen zu, redlich zu sein, und das ist ihre richtige Tugend.

Richter sollen gelehrter als weise sein, ehrfurchtsvoller als glaubwürdig und mehr beratend als vertrauend. Vor allem kommt es ihnen zu, redlich zu sein, und das ist ihre richtige Tugend.