Kategorie: Erziehung

Die Besten Erziehung Zitate, Aphorismen und Sprüche

Äußere Zucht und Ordnung dürfen nie die Hauptsache sein in der Erziehung; sie wirken oft nicht einmal so lange, wie die Eitern über die Kinder die Rute schwingen.

Äußere Zucht und Ordnung dürfen nie die Hauptsache sein in der Erziehung; sie wirken oft nicht einmal so lange, wie die Eitern über die Kinder die Rute schwingen.

Äußere Zucht und Ordnung dürfen nie die Hauptsache sein in der Erziehung; sie wirken oft nicht einmal so lange, wie die Eitern über die Kinder die Rute schwingen.

Ein unbedachtes Lachen kann die Erziehungsarbeit eines halben Jahres verderben und ein für das ganze Leben nicht mehr gutzumachendes Unrecht anstiften… Um Herr des Kindes zu sein, muß man Herr über sich selbst sein.

Ein unbedachtes Lachen kann die Erziehungsarbeit eines halben Jahres verderben und ein für das ganze Leben nicht mehr gutzumachendes Unrecht anstiften… Um Herr des Kindes zu sein, muß man Herr über sich selbst sein.

Ein unbedachtes Lachen kann die Erziehungsarbeit eines halben Jahres verderben und ein für das ganze Leben nicht mehr gutzumachendes Unrecht anstiften… Um Herr des Kindes zu sein, muß man Herr über sich selbst sein.

Lehren bedeutet ein Führen von einer bekannten Sache zu einer unbekannten. Und das Führen ist eine milde, sanfte Tätigkeit – keine gewaltsame, eine liebenswürdige – keine gehässige.

Lehren bedeutet ein Führen von einer bekannten Sache zu einer unbekannten. Und das Führen ist eine milde, sanfte Tätigkeit – keine gewaltsame, eine liebenswürdige – keine gehässige.

Lehren bedeutet ein Führen von einer bekannten Sache zu einer unbekannten. Und das Führen ist eine milde, sanfte Tätigkeit – keine gewaltsame, eine liebenswürdige – keine gehässige.

Der Lehrer muß keine Liebe des Vorzuges gegen ein Kind besonders zeigen. Sobald das Kind sieht, daß sich nicht alle übrigen auch demselben Gesetz unterwerfen müssen, wird es aufsässig.

Der Lehrer muß keine Liebe des Vorzuges gegen ein Kind besonders zeigen. Sobald das Kind sieht, daß sich nicht alle übrigen auch demselben Gesetz unterwerfen müssen, wird es aufsässig.

Der Lehrer muß keine Liebe des Vorzuges gegen ein Kind besonders zeigen. Sobald das Kind sieht, daß sich nicht alle übrigen auch demselben Gesetz unterwerfen müssen, wird es aufsässig.

Die Erziehung des Menschen beginnt bei seiner Geburt; bevor er sieht und hört, wird er schon unterrichtet. Die Erfahrung kommt vor der Lehre.

Die Erziehung des Menschen beginnt bei seiner Geburt; bevor er sieht und hört, wird er schon unterrichtet. Die Erfahrung kommt vor der Lehre.

Die Erziehung des Menschen beginnt bei seiner Geburt; bevor er sieht und hört, wird er schon unterrichtet. Die Erfahrung kommt vor der Lehre.

Gute Erziehung besteht darin, daß man verbirgt, wieviel man von sich selbst hält und wie wenig von den anderen.

Gute Erziehung besteht darin, daß man verbirgt, wieviel man von sich selbst hält und wie wenig von den anderen.

Gute Erziehung besteht darin, daß man verbirgt, wieviel man von sich selbst hält und wie wenig von den anderen.

Bei keiner Kunst maßt man sich an, sie zu lehren, bevor man sie gewissenhaft gelernt hat. Wie groß ist demnach der Leichtsinn, wenn Unerfahrene das Lehramt übernehmen; denn die Kunst aller Künste ist die Seelenleitung.

Bei keiner Kunst maßt man sich an, sie zu lehren, bevor man sie gewissenhaft gelernt hat. Wie groß ist demnach der Leichtsinn, wenn Unerfahrene das Lehramt übernehmen; denn die Kunst aller Künste ist die Seelenleitung.

Bei keiner Kunst maßt man sich an, sie zu lehren, bevor man sie gewissenhaft gelernt hat. Wie groß ist demnach der Leichtsinn, wenn Unerfahrene das Lehramt übernehmen; denn die Kunst aller Künste ist die...