Kategorie: Bürger

Die Besten Bürger Zitate, Aphorismen und Sprüche

In den griechischen Demokratien sahen die Politiker in der Bürgertugend ihre einzige Stütze. Heute sprechen sie uns nur von Industrie, Handel, Finanzen, Reichtum, ja sogar von Luxus.

In den griechischen Demokratien sahen die Politiker in der Bürgertugend ihre einzige Stütze. Heute sprechen sie uns nur von Industrie, Handel, Finanzen, Reichtum, ja sogar von Luxus.

In den griechischen Demokratien sahen die Politiker in der Bürgertugend ihre einzige Stütze. Heute sprechen sie uns nur von Industrie, Handel, Finanzen, Reichtum, ja sogar von Luxus.

Der deutsche Philister ist die inkorporierte Feigheit, er respektiert nur den, der ihm Furcht einflößt. Wer sich aber lieb Kind bei ihm machen will, den hält er für seinesgleichen und respektiert ihn nicht mehr als seinesgleichen, nämlich gar nicht.

Der deutsche Philister ist die inkorporierte Feigheit, er respektiert nur den, der ihm Furcht einflößt. Wer sich aber lieb Kind bei ihm machen will, den hält er für seinesgleichen und respektiert ihn nicht mehr als seinesgleichen, nämlich gar nicht.

Der deutsche Philister ist die inkorporierte Feigheit, er respektiert nur den, der ihm Furcht einflößt. Wer sich aber lieb Kind bei ihm machen will, den hält er für seinesgleichen und respektiert ihn nicht mehr...

Jede Wirksamkeit der Regierung ist segensreich, welche die Selbsttätigkeit der Bürger hervorruft, fördert, läutert; jede von Übel, welche die Selbsttätigkeit der Einzelnen unterdrückt. Denn am Ende beruht die ganze Würde des Staates auf dem persönlichen Werte seiner Bürger, und jener Staat ist der sittlichste, welcher die Kräfte der Bürger zu den meisten gemeinnützigen Werken vereinigt und dennoch einen jeden, unberührt vom Zwange des Staates und der öffentlichen Meinung, aufrecht und selbständig seiner persönlichen Ausbildung nachgehen läßt.

Jede Wirksamkeit der Regierung ist segensreich, welche die Selbsttätigkeit der Bürger hervorruft, fördert, läutert; jede von Übel, welche die Selbsttätigkeit der Einzelnen unterdrückt. Denn am Ende beruht die ganze Würde des Staates auf dem persönlichen Werte seiner Bürger, und jener Staat ist der sittlichste, welcher die Kräfte der Bürger zu den meisten gemeinnützigen Werken vereinigt und dennoch einen jeden, unberührt vom Zwange des Staates und der öffentlichen Meinung, aufrecht und selbständig seiner persönlichen Ausbildung nachgehen läßt.

Jede Wirksamkeit der Regierung ist segensreich, welche die Selbsttätigkeit der Bürger hervorruft, fördert, läutert; jede von Übel, welche die Selbsttätigkeit der Einzelnen unterdrückt. Denn am Ende beruht die ganze Würde des Staates auf dem...